Introvision im Profisport

Potenziale abrufen unter Wettkampfstress

​Profi-Sportler in Zeiten  sozialer Netzwerke zu sein, ist eine Herausforderung für das innere Gleichgewicht.

Die permanente öffentliche Bewertung der erbrachten Leistung - teilweise in Echtzeit - lässt den Druck auf Sportler ansteigen.

Gerade in Phasen der Stagnation benötigen Profis eine zuverlässig funktionierende mentale Selbstregulation.

Wie kommt man wieder in den "Flow", wenn es mal nicht so gut läuft?

 

Der Schlüssel zum "Flow" ist die mentale Fähigkeit der Aufmerksamkeitssteuerung.

 

In ca. 2 - 4 Einzelsessions erlernen Profis genau diese Fähigkeit mittels KAW und können die Technik anschließend vor - während - und nach Wettkämpfen einsetzen. Die Anwendung erfordert keine spezielle Umgebung.

Innere Stabilität in Verletzungsphasen

Längerfristige Ausfälle durch Krankheit oder Verletzung nagen unterbewusst an Selbstwertgefühl, Zuversicht und Selbstvertrauen.

Ein drohendes Ende der Karriere ist der Hauptgedanke, dessen (nachvollziehbare) Verdrängung erhebliche psychische Energie bindet.

Der schwelende innere Konflikt zwischen Karrierezielen und drohendem Aus ist ein Quell von innerer Unruhe.

Dies kann den Reha-Fortschritt stark beeinträchtigen.

Mit Introvision ist es möglich, diesen Konfliktherd auszuschalten, indem der innere Konflikt aufgelöst wird.

Ein offenes Wort an interessierte Profis: dieses Verfahren ist keine Psychotherapie. Wer als Klient zu mir kommt genießt, ähnlich wie bei Arzt und Anwalt, höchste Vertraulichkeit, Introvisionsbasierte Beratung unterliegt der Schweigepflicht.